Konzern-Zwischenbericht
1. Januar bis 30. September 2016

Tausch und Erwerb von Mobilfunk-Lizenzen in den USA. Ein im ersten Quartal 2016 mit verschiedenen Wettbewerbern vereinbarter Erwerb von Mobilfunk-Lizenzen im Wert von insgesamt 0,6 Mrd. € wurde im August 2016 vollzogen. Im September 2016 unterzeichnete T-Mobile US mit einem Wettbewerber eine Vereinbarung über den Tausch von Mobilfunk-Lizenzen. Infolgedessen wurden im dritten Quartal 2016 zu tauschende MobilfunkLizenzen im Wert von 0,1 Mrd. € in die zur Veräußerung gehaltenen langfristigen Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen reklassifiziert. Ebenfalls im September 2016 vollzogen T-Mobile US und ein Wettbewerber einen im ersten Quartal 2016 vereinbarten Tausch von Mobilfunk-Lizenzen. Hieraus resultierte ein zahlungsunwirksamer Ertrag von 0,1 Mrd. €.

Gigabit-Schallmauer beim Datentransfer durchbrochen. Unsere Rolle als Technologieführer konnten wir erneut unter Beweis stellen: Mobile Datengeschwindigkeiten von 1,2 GBit/s wurden im August 2016 in Warschau, Polen sowie im September 2016 in Berlin, Deutschland im Rahmen von Live-Demonstrationen von LTE Advanced Pro erreicht. LTE Advanced Pro und das Erreichen von Geschwindigkeiten im GBit-Bereich spielen bei der Vorbereitung auf künftige Kundenanforderungen eine großen Rolle – sie schlagen eine Brücke zu 5G und ermöglichen bereits heute Netzeffizienzen, die zur Erfüllung der rasant steigenden Erwartungen der Endnutzer benötigt werden.

Inbetriebnahme der paneuropäischen Produktionsstätte in Ungarn. Für die Telekommunikationsentwicklung der Zukunft streben wir im Rahmen unserer Konzernstrategie „Leading European Telco“ ein paneuropäisches Produktionsmodell mit einer geeigneten IP-basierten Infrastruktur an. Mit der Inbetriebnahme unserer ersten Produktionsstätte in Budapest, Ungarn, im August 2016 wurde nun der erste Eckpfeiler hierfür gelegt. Zwei weitere Produktionsstandorte werden 2017 in Polen und Griechenland entstehen. Die Produktionsstandorte werden für alle unsere europäischen Landesgesellschaften in Form von Produktbausteinen Dienste, wie Voicemail, SMS oder E-Mail bereitstellen. Jede Landesgesellschaft kann diese Bausteine individuell – auf die Bedürfnisse des jeweiligen lokalen Markts angepasst – zusammenstellen. Der Aufbau unseres paneuropäischen Netzes sorgt somit nicht nur für eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit auf den lokalen Märkten, sondern schafft gleichzeitig konzernweite Synergieeffekte in ganz Europa.

Sonstige Transaktionen
Im dritten Quartal 2016 sowie nach dem 30. September 2016 hat ein Endgerätehersteller Rückrufaktionen für bestimmte Smartphones in den USA bekannt gegeben. Infolgedessen wurden bei T-Mobile US keine Umsatzerlöse im Zusammenhang mit diesen Endgeräteverkäufen an Kunden realisiert. Darüber hinaus wurden die in den Vorräten befindlichen Endgeräte mit dem Nettoveräußerungswert bewertet. Der Endgerätehersteller hat der T-Mobile US daraufhin eine Erstattung zugesagt. T-Mobile US hat einen in diesem Zusammenhang vom Endgerätehersteller zu erstattenden Betrag mit dem entstandenen Verlust beim Materialaufwand verrechnet, was ebenso zu einer Reduzierung der Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen führte.

Neue Grosskundenverträge
Der österreichische Autobahnbetreiber ASFINAG beauftragt T-Systems ab 2018 mit dem Betrieb des zentralen Mautsystems „GoMaut 2.0“. Der im August 2016 erteilte Großkundenauftrag mit einer Laufzeit von 10 Jahren umfasst den Betrieb der IT-Systeme für die Mautverrechnung, der rund 230 Vertriebsstellen im In- und Ausland sowie der 48 mobilen Kontrolleinheiten. T-Systems wird die Hardware im eigenen hochsicheren Rechenzentrum, dem „T-Center“ in Wien, betreiben sowie bestehende Applikationen weiterentwickeln und modernisieren. Zum Einsatz werden zukunftsweisende Virtualisierungs- und Automatisierungstechnologien kommen, die die Sicherheit und die Qualität erhöhen sowie die Kosten senken sollen.

T-Systems
konnte erneut den Automobilhersteller Daimler von seiner IT-Kompetenz überzeugen und somit einen Großkundenvertrag mit einem Auftragsvolumen im dreistelligen Millionenbereich abschließen. Der Großauftrag beinhaltet den Betrieb und die Modernisierung der Großrechner sowie wichtiger IT-Anwendungen des Automobilherstellers. Weiterhin wird T-Systems mehr als zwei Millionen Fahrzeuge weltweit über die Connected-Car-Plattform von Daimler vernetzen. Auch in den nächsten Jahren wird T-Systems die Fahrzeugvernetzung betreiben.
 
Neue Produkte, Tarife und Dienstleistungen
Neugestaltung des „MagentaMobil Start“ Prepaid-Portfolios. Unsere Bestands- und Neukunden in Deutschland profitieren ab Oktober 2016 von attraktiven Angeboten mit 50 % mehr Datenvolumen und Datengeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im LTE-Netz. Zudem bieten wir Prepaid-Kunden in den Tarifen „MagentaMobil Start S, M und L“ eine kostenlose HotSpot Flat an. Außerdem werden die angebotenen Tarife und Surfpässe ohne Zusatzkosten um die Nutzung in der EU erweitert. Das neue „MagentaMobil Start“ Portfolio bietet verschiedene Tarife an – von XS bis L – je nach Nutzungsverhalten und Bedarf der Kunden.

Neue Dienste in der „Open Telekom Cloud“.
Nach dem erfolgreichen Start der „Open Telekom Cloud“ im ersten Quartal dieses Jahres haben wir unser Angebot im dritten Quartal 2016 um drei neue Services erweitert: eine relationale Datenbank, die sich einfach aufsetzen und erweitern lässt, einen neuen Cloud-Container-Service, mit dem sich komplette Applikationslandschaften auf Knopfdruck verschieben lassen, und eine Hochleistungsoption „High Performance Flavor“ für die Bearbeitung großer Datenmengen.