Konzern-Zwischenbericht
1. Januar bis 30. September 2016

ENTWICKLUNG IM KONZERN

Konzernumsatz
in Mrd. €
Konzernumsatz in Mrd. €
  • Wachstumstrend fortgesetzt: Der Konzernumsatz stieg von 51,4 Mrd. € auf 53,6 Mrd. € – ein Plus von 4,2 %.
  • Mit einem Umsatzplus von 13,5 % ist unser operatives Segment USA weiterhin der Wachstumsmotor des Konzerns.
  • Rückgänge mussten hingegen unsere anderen Segmente hinnehmen: Der Umsatzrückgang in Deutschland von 2,1 % resultierte insbesondere aus geringeren Endgeräteverkäufen im Mobilfunk. In unserem operativen Segment Europa war der Rückgang von 2,3 % v.a. durch die Ausgliederung des Energie-Resale-Geschäfts in Ungarn bedingt.
  • Auf vergleichbarer Basis – also ohne Wechselkurs- und Konsolidierungskreiseffekte – wuchs unser Konzernumsatz sogar um 5,0 %.
EBITDA bereinigt
in Mrd. €
EBITDA bereinigt in Mrd. €
  • Unser bereinigtes EBITDA wuchs deutlich um 1,4 Mrd. € auf 16,2 Mrd. €.
  • Aufgrund des anhaltenden Erfolgs von T-Mobile US konnten wir alleine im operativen Segment USA einen Anstieg des bereinigten EBITDA von 1,7 Mrd. € erzielen.
  • Rückläufig war insbesondere das bereinigte EBITDA unseres operativen Segments Europa – v.a. wettbewerbs- und regulierungsbedingt – sowie unseres Segments Group Headquarters & Group Services, das von einem positiven Einmaleffekt in 2015 profitierte.
  • Die bereinigte EBITDA-Marge des Konzerns lag mit 30,2 % über dem Vorjahresniveau von 28,7 %. Unsere margenstärksten operativen Segmente sind weiterhin Deutschland mit 40,5 % und Europa mit 33,2 %.
EBIT
in Mrd. €
EBIT in Mrd. €
  • Unser EBIT stieg stark von 5,1 Mrd. € auf 8,2 Mrd. €.
  • Das EBIT der Berichtsperiode profitierte von der starken Geschäftsentwicklung in den USA und von positiven Sondereinflüssen, im Wesentlichen aus der vollzogenen Veräußerung unseres Anteils am Joint Venture EE im Januar 2016 (2,5 Mrd. €) sowie aus in 2016 abgeschlossenen Tauschtransaktionen von Mobilfunk-Lizenzen in den USA (0,5 Mrd. €).
  • Die Abschreibungen lagen um 1,3 Mrd. € über dem Niveau der Vergleichsperiode, im Wesentlichen aufgrund des weiteren 4G/LTE-Netzausbaus und des im Juni 2015 erfolgten Starts des JUMP! On Demand Programms in unserem operativen Segment USA.
Konzernüberschuss
in Mrd. €
Konzernüberschuss in Mrd. €
  • Der Konzernüberschuss stieg aufgrund der zuvor beschriebenen Effekte ebenfalls stark um 2,5 Mrd. € auf 4,8 Mrd. €.
  • Unser Finanzergebnis verbesserte sich um 0,4 Mrd. €, v.a. im Zusammenhang mit Bewertungseffekten aus der Folgebewertung eingebetteter Derivate bei Anleihen der T-Mobile US.
  • Aufgrund des gestiegenen Ergebnisses vor Ertragsteuern erhöhte sich der Steueraufwand des laufenden Geschäftsjahres gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode um 0,7 Mrd. €. Das den Anteilen anderer Gesellschafter zugerechnete Ergebnis stieg um 0,4 Mrd. €, insbesondere aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung unseres operativen Segments USA.